#hearecuador

Hilfe für ECUADORIANISCHE KINDER MIT HÖRVERLUST

In Ecuador leben etwa 72'000 Kinder unter fünf Jahren mit Hörverlust. Um sprechen zu lernen und sich altersgerecht zu entwickeln, benötigen diese Kinder unbedingt entsprechende Unterstützung in der Phase der Sprachentwicklung. Das Gesundheitsministerium erkannte den Handlungsbedarf und führte ein nationales hörmedizinisches Programm ein. Es fehlt jedoch an Kompetenzen in den Bereichen Hörscreening, Pädiatrische Audiologie und Therapie für Kinder mit Hörverlust. Mit der Unterstützung der Hear the World Foundation will die Global Foundation For Children With Hearing Loss (GFCHL) diese Lücke nun füllen und initiiert ein Programm zur systematischen Ausbildung und Schulung von Ärzten und Therapeuten.

Ort & Jahr

Ecuador, 2016 - 2018

Support

Finanzierung

Hauptfokus

Kinder Die hörmedizinische Versorgung von Kindern steht im Fokus des Engagements der Hear the World Foundation und konzentriert sich vor allem auf Länder mit niedrigem Einkommen.
Ausbildung von Experten Fachwissen und eine fundierte Ausbildung auf dem Gebiet der Audiologie sind in vielen Ländern kaum oder gar nicht zugänglich. Die Hear the World Foundation unterstützt daher Projekte, bei denen Fachleute vor Ort aus- und weitergebildet werden.
Prävention von Hörverlust Die Hear the World Foundation fördert die weltweite Aufklärung zu den Themen Hören und Hörverlust und trägt so zur Prävention und zu einem besseren Umgang mit Hörverlust bei.
Programme für Eltern & Familien Durch die Unterstützung von Eltern-Selbsthilfegruppen leistet die Hear the World Foundation einen wichtigen Beitrag, damit betroffene Eltern konkrete Hilfe und Beistand erhalten.

Die Non-Profit-Organisation will das equadorianische Programm zur Hörgesundheit von Kindern unterstützen, um Kindern mit starker Hörverlust nachhaltig zu helfen. 

Mit Unterstützung der Hear the World Foundation initiiert die GFCHL deshalb im Januar 2017 ein Schulungsprogramm für ecuadorianische Ärzte, Pädiatrische Audiologen, Lehrer und Therapeuten. Sie werden geschult in Hörscreening, Hörgerätetechnik, Pädiatrische Audiologie, Frühintervention und auditiv-verbale Praxis für Kinder mit Hörverlust seit der Geburt bis zum Alter von sechs Jahren.

Aufklärung durch Workshops und Information

Neben der Schulung wird die GFCHL Familien darüber informieren, wie sie ihren Kindern mit Hörverlust helfen können, Hör- und Sprechkompetenzen zu entwickeln. Es werden Workshops für Familien angeboten und Informationen verteilt.