#hearguatemala

HÖRVERLUST FRÜHZEITIG ERKENNEN UND behandeln

Der Bedarf ist gross, das Angebot leider nicht: In vielen Ländern Zentralamerikas fehlt es häufig an grundlegenden medizinischen Einrichtungen und geschultem Personal. Dies gilt auch für Guatemala, wo sich die Hear the World Foundation gemeinsam mit der Organisation Healing the Children für eine bessere audiologische Versorgung von Kindern einsetzt. Die Hear the World Foundation spendet hierfür hochwertige Diagnostik-Geräte.

Ort & Jahr

Guatemala, 2016

Projekt Partner

Healing the Children

Support

Technologie Wissen

Hauptfokus

Kinder Die hörmedizinische Versorgung von Kindern steht im Fokus des Engagements der Hear the World Foundation und konzentriert sich vor allem auf Länder mit niedrigem Einkommen.
Ausbildung von Experten Fachwissen und eine fundierte Ausbildung auf dem Gebiet der Audiologie sind in vielen Ländern kaum oder gar nicht zugänglich. Die Hear the World Foundation unterstützt daher Projekte, bei denen Fachleute vor Ort aus- und weitergebildet werden.
Prevention of hearing loss The Hear the World Foundation globally promotes awareness for the topics of hearing and hearing loss and thus actively contributes toward the prevention of hearing loss.
Programme für Eltern & Familien Durch die Unterstützung von Eltern-Selbsthilfegruppen leistet die Hear the World Foundation einen wichtigen Beitrag, damit betroffene Eltern konkrete Hilfe und Beistand erhalten.

Guatemala ist mit über 12,7 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Staat in Zentralamerika. Über die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut und gilt als medizinisch unterversorgt. Es mangelt an Krankenhäusern, medizinischen Geräten und bezahlbaren Medikamenten. Alleine in Guatemala City haben die rund eine Million Einwohner gerade einmal Zugang zu zwei Krankenhäusern, auf dem Land ist die Situation für die überwiegend indigene Bevölkerung noch schwieriger. So bleibt auch Hörverlust in den meisten Fällen unerkannt und unversorgt.

MEDIZINISCHE VERSORGUNG FÜR BEDÜRFTIGE KINDER

Healing the Children aus Oregon, USA, verfolgt seit vielen Jahren ein Ziel: Bedürftigen Kindern weltweit den Zugang zu einer medizinischen Versorgung zu ermöglichen. In Guatemala hat die Organisation drei audiologische Kliniken in ländlichen Gebieten mit aufgebaut und die Einheimischen im Umgang mit audiologischen Instrumenten und Hörgeräten geschult. Darüber hinaus führen die HNO-Teams der Organisation pro Jahr über 100 operative Eingriffe durch. So konnten in 13 Jahren bereits mehr als 5.000 Kinder mit Hörverlust audiologisch versorgt werden.

Hörverlust zuverlässig erkennen

Mit der Unterstützung der Hear the World Foundation wird die hörmedizinische Versorgung in Guatemala weiter ausgebaut. So entstehen im westlichen Hochland drei neue audiologische Kliniken, die besonders die Situation von bedürftigen Kindern mit Hörverlust signifikant verbessern werden. Die Hear the World Foundation spendet hierfür hochwertige Diagnose-Geräte, die dafür sorgen, dass Hörverlust zuverlässig erkannt und entsprechend behandelt werden können. Je früher dies geschieht, desto grösser sind die Chancen der Kinder auf eine altersgerechte Entwicklung und einen Weg aus der Armut.

Lokales Know-How als Weg in die Zukunft

Um eine nachhaltige Versorgung zu gewährleisten, ist der Aufbau von audiologischem Know-how vor Ort von zentraler Bedeutung. Unter der Leitung von Dozenten und Studenten der University of Washington werden hierfür Einheimische im Rahmen eines mehrwöchigen Trainingsprogramms geschult. Dies umfasst die Bereiche Diagnostik, Anpassung und Wartung von Hörgeräten sowie die Aufklärung von Familien mit Kindern mit Hörverlust. So können sie in Zukunft selbst in den Einrichtungen arbeiten, ohne ständig auf externe Hilfe angewiesen zu sein.