In Myanmar ist die hörmedizinische Versorgung unzureichend. Insgesamt gibt es nur eine Gesundheitsfachpersonen pro 1700 Einwohner und lediglich eine kleine Anzahl dieser sind auf Audiologie spezialisiert. Gemeinsam mit der englischen Organisation Mandalay School for the Deaf will die Hear the World Foundation die hörmedizinische Versorgung von Kindern in Myanmar verbessern.

Ort & Jahr

Myanmar, seit 2017

Support

Technologie Finanzierung Wissen

Hauptfokus

Kinder Die hörmedizinische Versorgung von Kindern steht im Fokus des Engagements der Hear the World Foundation und konzentriert sich vor allem auf Länder mit niedrigem Einkommen.
Ausbildung von Experten Fachwissen und eine fundierte Ausbildung auf dem Gebiet der Audiologie sind in vielen Ländern kaum oder gar nicht zugänglich. Die Hear the World Foundation unterstützt daher Projekte, bei denen Fachleute vor Ort aus- und weitergebildet werden.
Prevention of hearing loss The Hear the World Foundation globally promotes awareness for the topics of hearing and hearing loss and thus actively contributes toward the prevention of hearing loss.
Programs for parents & families By supporting self-help groups for parents, the Hear the World Foundation makes an important contribution, thus ensuring that affected parents receive specific help and assistance.

Der südostasiatische Staat Myanmar stand bis vor wenigen Jahren unter Militärherrschaft. Erst seit 2011 hat das Land einen zivilen Präsidenten. Das System ist damit stabiler, jedoch weist die Gesundheitsversorgung in Myanmar nach wie vor Mängel auf. Insbesondere im hörmedizinischen Bereich gibt es nur wenige Fachkräfte und diese sind hauptsächlich in den grösseren Städten stationiert. So hat die ländliche Bevölkerung kaum Zugang zu hörmedizinischer Versorgung.

Zusammen mit ihrem Projekt Partner Mandalay School for the Deaf will die Hear the World Foundation diesen Umstand verbessern und Kindern mit Hörverlust in den ländlichen Gegenden Myanmars Zugang verschaffen. Die Mandalay School for the Deaf unterstützt zwei Schulen in Myanmar eine in der Hauptstadt Rangun und eine in Mandalay. Hauptziel des Projektes ist es, Kinder mit Hörverlust zu versorgen, sodass sie sich altersgerecht entwickeln können und somit Chancengleichheit erfahren. Um dies zu erreichen, spendet Hear the World Hörgeräte und Sonova Volunteers unterstützen das Projekt mit Freiwilligeneinsätzen.

Vom Unterricht auf der Veranda zur Schule für 200 Kinder

Die Mandalay School for the Deaf wurde vor rund 50 Jahren von der Engländerin Sandy Smith gegründet. Zu dieser Zeit gab es lediglich im über 600 Kilometer entfernten Rangun eine Schule für Kinder mit Hörverlust. Die ausgebildete Gehörlosenlehrerin sah ihre Aufgabe darin, den gehörlosen Kindern in der Region zu helfen. Sie begann Flyer zu verteilen, auf welchen sie schrieb, dass sie gehörlosen Kindern helfen kann und alsbald unterrichtete sie erste Kinder in Gebärdensprache bei sich zu Hause auf der Veranda.

In den darauffolgenden Jahren ist die Schule gewachsen und wurde vom Staat übernommen. Heute besuchen über 200 Kinder diese Schule und mittlerweile tragen auch viele dieser Kinder Hörgeräte. Ein Team von Audiologen und Halsnasenohrenärzten aus Grossbritannien reist gemeinsam mit Hear the World Volunteers mehrmals jährlich nach Myanmar um die Kinder audiologisch zu versorgen und lokales Fachpersonal auszubilden.