Medienmitteilung

CHF 1,8 MIO für menschen mit hörverlust

Stäfa, 19. Mai 2016

Eine Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat: Die Hear the World Foundation, eine gemeinnützige Stiftung der Sonova, verfolgt dieses ehrgeizige Ziel, indem sie sich weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust einsetzt. Im Finanzjahr 2015/16 unterstützte die Schweizer Stiftung 23 Projekte in 18 Ländern durch die Spende von Hörlösungen, finanziellen Mitteln und fachlicher Unterstützung im Gesamtwert von über 1.86 Millionen Schweizerfranken.

Die Highlights im Überblick

  • 23 Projekte in 18 Ländern, die mit insgesamt 1,86 Mio. CHF unterstützt wurden. 
  • Weltweit über 1‘000 gespendete Hörgeräte und drahtlose Mikrofon-Systeme, die fachge-recht angepasst und nachversorgt wurden.
  • 510 Sonova Mitarbeitende, die sich an 610 Tagen bei Freiwilligeneinsätzen oder in Fundraising-Projekten für die Stiftung engagierten.

Im Fokus: Kinder mit Hörverlust

Ein erklärter Schwerpunkt der Hear the World Foundation liegt auf der hörmedizinischen Versorgung von Kindern mit Hörverlust. Besonders für Kinder in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen hat Hörverlust tiefgreifende Konsequenzen: Es bedeutet, dass sie Sprache nicht erlernen können, dadurch keinen Zugang zu Schulbildung erhalten und so kaum Perspektiven für ihre Zukunft haben. Deshalb unterstützt die Hear the World Foundation weltweit Projekte, welche Kindern die Chance geben, sich altersgerecht zu entwickeln und ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Dank der Hear the World Foundation konnten in Armenien beispielsweise über 2‘000 audiologische Untersuchungen durchgeführt werden, in der Dominikanischen Republik wurde eine neue Audiologieklinik eröffnet und ein Neugeborenen-Hörscreening Programm eingeführt. Dabei haben die Qualität und Nachhaltigkeit der Versorgung stets oberste Priorität. „Unser Anspruch ist, dass Kinder in Ländern mit niedrigem Einkommen dieselbe Qualität an hörmedizinischer Versorgung erhalten wie Kinder in Ländern mit höherem Einkommen“, erläutert Lukas Braunschweiler, Präsident der Hear the World Foundation und CEO von Sonova. „Deshalb stellen wir sicher, dass unsere Projektpartner über moderne Hörgeräte sowie die erforderliche Ausrüstung zur Hörgeräteanpassung verfügen.“

Prävention: ein wichtiger Bestandteil der Stiftungsarbeit

Ein weiterer Schwerpunkt der Stiftungsarbeit liegt in der Prävention: Laut Weltgesundheitsorganisation WHO riskieren weltweit 1,1 Milliarden junge Menschen durch ihr Hörverhalten einen Hörverlust; 60% aller Hörverluste bei Kindern sind vermeidbar 1. In Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen sind die Zahlen noch alarmierender: So wäre beispielsweise in Kambodscha bei drei von vier betroffenen Kindern der Hörverlust vermeidbar. Zu den häufigsten Ursachen zählen hier die unsachgemässe Behandlung von Mittelohrentzündungen, überdosierte Malariamedikamente oder ein Trauma durch Landminen. Die Hear the World Foundation unterstützt deshalb fünf Kliniken, in denen die Ärmsten des Landes versorgt werden: So erhalten jährlich über 24‘000 Menschen eine hörmedizinische Versorgung. Da die Herausforderungen in der Prävention von Land zu Land variieren, engagiert sich die Stiftung mit massgeschneiderten Programmen. Auch in der Schweiz setzt sich die Hear the World Foundation im Be-reich der Prävention ein. So wurden im vergangenen Jahr über 500‘000 Ohrstöpsel an Konzertbesucher verteilt. Die Relevanz der Arbeit der Hear the World Foundation wird durch Zahlen der WHO verdeutlicht: Weltweit sind rund ein Sechstel der Erwachsenen von Hörverlust betroffen 2; 32 Millionen Kinder leben mit einem mittleren bis hochgradigen Hörverlust1. Dabei mangelt es nicht an audiologischen Lösungen, sondern an Ressourcen: Der Grossteil der Betroffenen lebt in Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen und hat oftmals keinen oder nur begrenzten Zu-gang zu audiologischer Versorgung. So trägt in Entwicklungsländern nur einer von vierzig Menschen mit Hörverlust ein Hörgerät 3.

510 Sonova Mitarbeitende im Einsatz

Einen wichtigen Bestandteil der Stiftungsarbeit bilden die Freiwilligenarbeit und die Spendensammelaktionen der Mitarbeitenden von Sonova. Im Berichtsjahr haben insgesamt 510 Mitarbeitende 610 Tage Freiwilligenarbeit für die Stiftung geleistet, dies entspricht über 5% der Sonova Mitarbeitenden weltweit. Die Zahl der Mitarbeitenden konnte im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt werden. „Mit ihrem freiwilligen Einsatz vor Ort bauen unsere Mitarbeitenden lokal das notwendige Fachwissen für Diagnostik und Anpassung der Hörgeräte auf. So gewährleitet die Hear the World Foundation eine nachhaltige hörmedizinische Versorgung und schafft lokale Ar-beitsplätze“, erläutert Lukas Braunschweiler.

10-jähriges Bestehen der Hear the World Foundation

Die Hear the World Foundation wird sich auch im neuen Berichtsjahr in vergleichbarem Umfang für Menschen mit Hörverlust einsetzen. Neben sechzehn Projekten, die auf mehrere Jahre angelegt sind, wurden aus einer Vielzahl an Bewerbungen acht neue Projekte ausgewählt. Das Jubiläumsjahr zum 10-jährigen Bestehen der Stiftung wird zudem auch einen Meilenstein mit sich bringen: Die Spende der ersten Cochlea-Implantate für Kinder mit hochgradigem Hörverlust in Panama. Dies wird ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat.

Jahresbericht 2015/16 der Hear the World Foundation

Weitere Informationen zur Stiftung und ihren Projekten finden Sie hier. Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch auch eine gedruckte Version zu.

1 Quelle: WHO Childhood Hearing Loss, Act Now, Here is How (2016) 
2 Quelle: WHO, The global burden of disease: 2004 update (2008) 
3 Quelle: WHO Factsheet Number 300 (2012)