Seit 2006 setzt sich die Hear the World Foundation weltweit für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von bedürftigen Menschen mit Hörverlust ein. Dabei konzentrieren wir uns auf die folgenden vier Förderschwerpunkte:

Im Fokus unseres Engagements stehen Programme zur hörmedizinischen Versorgung von Kindern aus Ländern mit niedrigem Einkommen. Denn dort haben Kinder mit unversorgtem Hörverlust kaum Zugang zu einer hörmedizinischen Versorgung. Und wenn sie nicht hören können, können sie auch nicht sprechen lernen, sich nicht altersgerecht entwickeln und keine Schule besuchen. Kinder mit einem unversorgten Hörverlust werden oft sozial ausgegrenzt, können keinen Beruf erlernen und haben so kaum Zukunftsperspektiven.

Kinder haben noch ihr ganzes Leben vor sich. Mit der Unterstützung von Programmen für Kinder verbessern wir diese Umstände, geben diesen Kindern Zugang zu Sprache und Bildung und ermöglichen ihnen so ein Leben ohne Einschränkungen. Folgende Ansätze stehen dabei im Zentrum: 

  • Auf- und Ausbau von Neugeborenen-Hörscreening-Programmen
  • Hörtests für Klein- und Schulkinder
  • Versorgung von Kindern mit Hörverlust mit Hörlösungen und fortlaufender Nachversorgung 
  • Unterstützung der Entwicklung sprachlicher Fähigkeiten mittels Sprachtherapie 

Mit der Investition in lokale Fachkräfte schaffen wir vor Ort die nötigen Ressourcen, sodass die Bevölkerung für eine audiologische Versorgung künftig nicht mehr auf ausländische Spezialisten angewiesen ist. Zudem schaffen wir lokal qualifizierte Arbeitsplätze. Zu diesem Zweck fördern wir:

  • Trainings, Aus- und Weiterbildungen lokaler Ressourcen in Audiologie
  • Schulungen für Klinikpersonal und Lehrkräfte, die Kinder mit Hörverlust unterrichten

60% aller Hörverluste bei Kindern sind durch Präventionsmassnahmen vermeidbar1. Virenerkrankungen (z. B. Röteln, Cytomegalie), chronische Mittelohrentzündungen oder falsche Medikamentendosierung gelten als Hauptfaktoren für vermeidbare Hörminderungen. Darum fördern wir:

  • Massnahmen zur Verbesserung der medizinischen und hörmedizinischen Grundversorgung
  • Informations- und Aufklärungskampagnen zur Prävention von Hörverlust

Die Eltern und Familien spielen eine wichtige Rolle bei der Unterstützung von Kindern mit Hörverlust. Denn deren Hörgeräte müssen regelmässig überprüft und die Sprachentwicklung muss aktiv gefördert werden. Eltern sind dabei die wichtigste emotionale Stütze im Alltag der Kinder. Wo qualifizierte Sprachtherapeuten fehlen nehmen die Eltern zudem in der Sprachförderung eine zentrale Rolle ein. Oft ist zudem eine Aufklärung der Eltern zum Thema Hörverlust notwendig.

Wir fördern Initiativen, die Eltern dazu befähigen, ihre Kinder zu unterstützen:

  • Produktion von Informations-/Aufklärungsmaterial wie Handbücher, Newsletter, Broschüren
  • Informationsveranstaltungen wie Schulungen, Konferenzen, Elternabende
  • Netzwerkveranstaltungen für Eltern zum Erfahrungsaustausch