Im April 2017 war erstmals ein Team von sieben Sonova-Volunteers während fünf Tagen im Einsatz in Peru. In der Zwischenzeit sind drei weitere Teams nach Peru gereist und so haben bis heute bereits 31 Sonova Mitarbeitende das Projekt unterstützt.

31 Volunteers aus 13 verschiedenen Ländern, die bei unterschiedlichen Sonova Gruppengesellschaften tätig sind, reisten in den vergangenen zwei Jahren nach Lima, Peru um mit ihrem Einsatz das Projekt, das beabsichtigt insgesamt 30‘000 Hörscreenings innerhalb der nächsten zwei Jahre in Peru durchzuführen, zu unterstützen.

Sonova-Mitarbeitende vermitteln wertvolles Wissen

Die Sonova-Volunteers führen nicht nur Hörtests durch, sondern stehen den peruanischen Volunteers auch mit Ratschlägen zur Seite. Letztere waren mehrheitlich Sprachtherapeuten und erhielten ein Hörtest-Training mit der iPad App Shoebox und eine Einführung in die Otoskopie. Während der Einsätze können die peruanischen Freiwilligen immer wieder auf das Wissen der Sonova-Audiologen zurückgreifen, Fragen stellen oder sich eine Expertenmeinung einholen. Diese Einsätze ermöglichen somit einen Austausch auf professioneller wie auch auf sozialer Ebene.

Screening Prozess stets verbessert

Das erste Team, das im April 2017 nach Lima reiste testete bei insgesamt 1'000 Kindern innerhalb einer Woche das Gehör. Seither konnte der Screening Prozess stets verbessert werden und so führte das letzte Team im September 2018 bereits bei über 4'000 Kinder im selben Zeitraum Hörtests durch. Die Prozesse wurde optimiert, die Abläufe sind aber immer noch ähnlich. Zuerst prüfen Volunteers mittels Otoskopie ob der Gehörgang der Kinder durch Ohrenschmalz oder Fremdkörper blockiert ist, danach wird mittels iPad App ein einfach Hörtest durchgeführt. Kinder die diesen ersten Test nicht bestehen, werden in einem zweiten Test von einem Audiologen weiter getestet.

Zum Projekt