Unendliche Weiten, Schnee und Eis – der Norden Kanadas erstreckt sich weit in arktische Regionen hinein. Nur wenige Menschen stellen sich den harten Bedingungen in dieser dünn besiedelten und medizinisch unterversorgten Gegend. Hörverlust bei Kindern ist in dieser Region ein oft vernachlässigtes Thema. Darum setzt sich die Hear the World Foundation gemeinsam mit Better Hearing in Education for Northern Youth (BHENY) für die Schulkinder mit Hörverlust vor Ort ein – mit der Spende von drahtlosen Mikrofonsysteme für besseres Hören in Klassenzimmern.

Ort & Jahr

Kanada, 2016 - 2018

Support

Technologie

Hauptfokus

Kinder Die hörmedizinische Versorgung von Kindern steht im Fokus des Engagements der Hear the World Foundation und konzentriert sich vor allem auf Länder mit niedrigem Einkommen.
Professional training The Hear the World Foundation supports projects that enable continuous audiological training for professionals on site.
Prevention of hearing loss The Hear the World Foundation globally promotes awareness for the topics of hearing and hearing loss and thus actively contributes toward the prevention of hearing loss.
Programs for parents & families By supporting self-help groups for parents, the Hear the World Foundation makes an important contribution, thus ensuring that affected parents receive specific help and assistance.

Nunavut, eine der nördlichsten Regionen Kanadas, liegt am Polarkreis und ist etwa sechsmal so groß wie Deutschland. Das Gebiet zählt mit einer Bevölkerungsdichte von 0,01 Menschen pro Quadratkilometer zu den am geringsten besiedelten Regionen der Welt. Die Einwohner, überwiegend Inuit, leben in etwa 28 Gemeinden und haben kaum Zugang zu einer professionellen audiologischen Versorgung.

ZUGANG ZU BILDUNG FÜR SCHULKINDER MIT HÖRVERLUST

Das Projekt Better Hearing in Education for Northern Youth (BHENY) setzt sich dafür ein, die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Hörverlust in der entlegenen Qikiqtani-Region in Nunavut zu verbessern. Das Ziel: Schulkindern mit Hörverlust den Zugang zu Bildung ermöglichen und ihnen bestmögliche Chancen für ihre Zukunft zu eröffnen. Darüber hinaus soll ein Beitrag zum Erhalt der Kultur und Sprache der Inuit geleistet werden.

Drahtlose Microfonsysteme im Klassenzimmer

Wenn Kinder nicht richtig hören können, haben sie oftmals Probleme, dem Unterricht zu folgen. Dies kann zu schlechten Noten, Mobbing oder sogar zu einem Schulabbruch führen. Um dem entgegenzuwirken und sicherzustellen, dass Kinder mit Hörverlust ihre Lehrer und Mitschüler möglichst gut verstehen, spendet die Hear the World Foundation innovative drahtlose Mikrofonsysteme für Klassenzimmer. Die Systeme verstärken die Stimme des Lehrers und helfen den Schülern, Anweisungen besser zu hören.

Das FM-System funktioniert so: Ein Mikrofon nimmt die Worte des Lehrers auf und sendet diese mit Radiowellen direkt zu den FM-Rezeptoren an den Hörgeräten der Schüler. Dadurch ist die Stimme trotz Distanz und Nebengeräuschen viel besser zu verstehen.

Vier Säulen für mehr Zukunftschancen

Neben der nachhaltigen Verbesserung der Unterrichtssituationen basiert das Projekt von BHENY auf drei weiteren Säulen, die zukünftig umgesetzt werden sollen: eine stärkere Einbeziehung von Eltern und Gemeinden, die Weiterbildung von Lehrern im Umgang mit Kindern mit Hörverlust sowie ein verbesserter Zugang zu audiologischer Versorgung – für besseres Hören und Verstehen in einer der abgelegendsten Regionen der Welt.