Stäfa, Schweiz, 22. August 2018

Die World Wide Hearing Foundation International (World Wide Hearing) erhält den Richard Seewald Award 2018/19. Die Hear the World Foundation von Sonova zeichnet jedes Jahr herausragende Hilfsprojekte zugunsten bedürftiger Menschen mit Hörverlust aus aller Welt aus. World Wide Hearing ist seit 2016 Projektpartnerin der Hear the World Foundation und setzt sich für Hörverlust-Prävention und für die Früherkennung von Hörverlust bei Schulkindern ein.

Kinder mit Hörverlust in Ländern mit niedrigem bis mittlerem Einkommen werden selten bis gar nicht von Audiologen betreut, erhalten keine hörmedizinische Versorgung und haben selten Zugang zu Hörgeräten. Bei Kindern kann schon ein leichter, unbemerkter Hörverlust die Entwicklung ihrer Sprech- und Sprachfähigkeiten verzögern und ihre schulische Leistung einschränken. Das kann zu einem Leben in Isolation, Armut oder zu einem erhöhten Risiko psychischer Belastung führen.

Hervorragende Projektarbeit ausgezeichnet

Die Hear the World Foundation würdigt die professionelle und äusserst erfolgreiche Projektarbeit von World Wide Hearing unter der Führung von Audra Renyi, Executive Director. «Der Richard Seewald Award 2018 wird für herausragende Führung, Kompetenz und Leidenschaft bei der Entwicklung und Bereitstellung nachhaltiger hörmedizinischer Versorgung und Rehabilitationsdienste für Kinder in Peru an World Wide Hearing vergeben», sagt Prof. Dr. Richard Seewald, Mitglied des Beirats der Hear the World Foundation. Audra Renyi entgegnet: «Vielen herzlichen Dank für diese Anerkennung! Sie bedeutet uns sehr viel. Unsere Arbeit in Peru wäre ohne die Unterstützung von Hear the World und ohne die hervorragende Arbeit unserer Programmdirektorin Youla Pompilus-Touré und ihres lokalen Teams nicht möglich.»

Unterstützung in Lima und ganz Peru wächst

World Wide Hearing führt Hörprogramme durch, um sicherzustellen, dass Kinder aus bedürftigen Familien eine hörmedizinische Hörversorgung erhalten. Kinder mit Hörverlust werden mit qualitativ hochwertigen Hörgeräten versorgt und erhalten eine langfristige Nachversorgung. Seit 2016 hat World Wide Hearing mit finanziellen Mitteln, Hörgeräten und Expertise von der Hear the World Foundation lokale Techniker, Sprachtherapie-Studenten und Freiwillige (insgesamt mehr als 100 Fachleute) für die Durchführung von Hörscreenings ausgebildet und bereits 20 000 Kinder untersucht. Kurzfristiges Ziel ist es, bis März 2019 das Gehör von 30 000 Kinder im Alter von fünf bis 18 Jahren zu testen. Langfristig hoffen World Wide Hearing und die Hear the World Foundation, dass die Ministerien für Gesundheit und Bildung das Screening-Programm übernehmen. Sie sollen lokale Audiologen, Techniker und Sprachtherapeuten dazu befähigen, alle Kinder hörmedizinisch zu versorgen und sie mit Hörgeräten ausstatten.

Über den Richard Seewald Award

Der Richard Seewald Award ist nach Prof. Richard Seewald benannt, der sich seit Jahrzehnten durch sein unermüdliches Engagement im Bereich der Pädaudiologie auszeichnet. Er leistete umfassende Pionierarbeit bei der Entwicklung des DSL (Desired Sensation Level), einem international anerkannten Verfahren zur Hörsystemanpassung bei Kindern. Vor seiner Pensionierung hatte Richard Seewald den Forschungslehrstuhl für Pädaudiologie an dem von ihm mitbegründeten National Audiology Centre in Kanada inne. Er ist emeritierter Professor der School of Communication Sciences and Disorders der Universität Western Ontario und Mitglied des Beirats der Hear the World Foundation. Der jährlich verliehene Preis zeichnet herausragende Hilfsprojekte aus.

Mehr zum Projekt mit World Wide Hearing

Zum Downloaden:

Dr. Richard Seewald übergibt den Award an World Wide Hearing Executive Director Audra Renyi und ihr Team.