Volunteering in Kiribati

eine unvergessliche erfahrung

Sonova-employee-volunteering-for-the-Hear-the-World-Foundation-01

Annemarie Lindner, Audiologin von Sonova Australien und Mitarbeitervertreterin im Hear the World-Beirat, reiste im Juni 2016 in den pazifischen Inselstaat Kiribati. Dort besuchte sie die School and Centre for Children with Special Needs. Ziel ihres Einsatzes war es, die Schulkinder mit neuen Hörgeräten zu versorgen und die lokalen Mitarbeitenden im täglichen Umgang mit den Hörgeräten zu schulen.

Im Interview erzählt sie Hear the World von ihren Eindrücken:

Was war dein erster Eindruck der Schule? 
Die Schule ist sehr sauber, gut organisiert und strukturiert. Bei meiner Ankunft wurde ich sogleich vom Direktor der Schule herzlich empfangen. Die Schule kümmert sich nicht nur um Kinder mit Hörverlust, sondern auch um Kinder mit verschiedenen Behinderungen im Alter von fünf bis 17 Jahren und ist die einzige Einrichtung ihrer Art im ganzen Inselstaat.

Was nimmst du von deinem Freiwilligeneinsatz mit?
Die Reise nach Kiribati war eine unglaubliche Erfahrung, es ist ein sehr faszinierendes Land. Der Grossteil des Landes befindet sich weniger als zwei Meter über dem Meeresspie­gel, es ist verheerend zu sehen, wie der steigende Meeres­spiegel bereits jetzt das Leben beeinträchtigt. Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, den Leuten zu erklären, wes­halb ich das Land besuche und was ich genau mache, um Verständnis für meine Arbeit und Zugang zu den Menschen zu gewinnen. Musik und Tanz sind ein wichtiger Bestand­teil des Lebens in Kiribati. Es hat mich beeindruckt, zu sehen, wie Kinder mit schwerem Hörverlust zu Trommel­schlägen mittanzen konnten.

Es war berührend zu sehen, wie die Kinder mit Hörverlust in der vordersten Reihe mittanzten und stolz ihre Hörgeräte zeigten!»
Annemarie Lindner, Audiologin Sonova Australien

Was nimmst du von deinem Freiwilligeneinsatz mit?
Die Reise nach Kiribati war eine unglaubliche Erfahrung, es ist ein sehr faszinierendes Land. Der Grossteil des Landes befindet sich weniger als zwei Meter über dem Meeresspie­gel, es ist verheerend zu sehen, wie der steigende Meeres­spiegel bereits jetzt das Leben beeinträchtigt. Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, den Leuten zu erklären, wes­halb ich das Land besuche und was ich genau mache, um Verständnis für meine Arbeit und Zugang zu den Menschen zu gewinnen. Musik und Tanz sind ein wichtiger Bestand­teil des Lebens in Kiribati. Es hat mich beeindruckt, zu sehen, wie Kinder mit schwerem Hörverlust zu Trommel­schlägen mittanzen konnten.

Sonova-employee-volunteering-for-the-Hear-the-World-Foundation-03
Während ihres fünftägigen Einsatzes hat Annemarie Lindner insgesamt 7 lokale Mitarbeitende ausgebildet, 6 neue Hörgeräte angepasst und 12 Nachuntersuchungen gemacht.